Wählen Sie eine Hauptkategorie zum Suchen aus.

Jörg Christmann
Autor und Mathematiklehrer

    Login    Registrieren     

Computer Basiswissen und informationstechnische Grundbildung

ITG-Buch: Computerbasiswissen für Klasse 5, 6, 7

5.00 (1 Bewertungen)

Das müsst ihr am PC können und wissen:

- So funktioniert ein PC
- Sicher bewegen im Internet
- Präsentationsprogramme richtig bedienen
- Textverarbeitungsprogramme beherrschen
- Tabellenkalkulation und mehr

Das ITG-Buch ist fast vergriffen und wird aufgrund der doch sehr geringen Nachfrage nicht mehr neu aufgelegt.

Hier stehen alle Kapitel des Buches komplett als Download zur Verfügung. Aufgrund der Dateigröße jedoch jedes Kapitel einzeln.

Format des Buches: 17 cm x 24 cm, 176 Seiten, 4-farbig

Jetzt alle Seiten als PDF Download!

 

Kapitel 1: Technik moderner Geräte

Computer Basiswissen - So funktioniert ein PC

In diesem Kapitel lernen wir:

Wie ein PC aufgebaut ist, wie er funktioniert, warum er ein BIOS braucht und was das überhaupt ist:

Aus dem Inhalt:

PC-Grundlagen der erste IBM PCDer erste Heimcomputer als Vorgänger des heutigen PC wurde
1981 von der Firma IBM vorgestellt. Dieser Personal Computer
(PC) hatte noch keine Festplatte, sondern zwei Diskettenlaufwerke.
Durch den Preisverfall bei den elektronischen Bauteilen und durch
günstigere Nachbauten von anderen Firmen begann der Siegeszug
des PC in den deutschen Haushalten. Im Jahr 2007 gab es in 73 %
aller deutschen Haushalte einen PC. (Quelle: www.destatis.de)
Doch was gab es zuvor? Der Spanier Ramon Llull konstruierte
bereits im 13. Jahrhundert eine „logische Maschine“, die als erste
Konstruktion des späteren Computers angesehen werden kann.
Zur damaligen Zeit war es jedoch undenkbar eine solche Maschine
technisch umzusetzen und zu bauen. Daher ist seine Ausarbeitung
im Laufe der Jahrhunderte leider wieder in Vergessenheit geraten.
Wilhelm Schickard erfand 1623 eine „Vier-Spezies-Maschine“, einen
mechanischen Rechner, der viele Zahnräder enthielt, die aus der
sich damals entwickelnden Uhrmacherkunst stammten. Johannes
Kepler, ein berühmter Physiker zu dieser Zeit, nutzte die Maschine
von Wilhelm Schickard für astronomische Berechnungen.
1703 erfand Gottfried Leibniz das Dualsystem – das binäre Zahlensystem
– das erst über 200 Jahre später die Grundlage für das
Rechnen der Computer bildete. Moderne Digitale Computer
kennen nur den Zustand „Strom“ oder „keinen Strom“.

 

 

 

Kapitel 2: Technik moderner Geräte

Dateien und Ordner - Dateiverwaltung am PC

 

Aus dem Inhalt: Was sind Ordner?Ordner und Dateien auf dem PC
Auf unserem PC sind einige Ordner für unsere Dateien bereits
angelegt: Sie befinden sich beim Betriebssystem Windows unter
„Eigene Dateien“. Dort finden wir standardmäßig die Ordner:
„Eigene Bilder“, „Eigene Musik“, „Eigene Videos“. Auf einem MACRechner
von Apple heißen die wichtigsten Ordner „Dokumente“,
„Schreibtisch“, „Downloads“, oder sie haben den Namen des
Benutzers.

 

 

 

 

Kapitel 3: Das Internet

Internet - wie es funktioniert

 

 

Ein Thema aus dem Inhalt: ComputervirenViren im Internet
Computerviren befinden sich in ausführbaren Dateien oder auch
in Makros (automatische Komponenten), die sich in Text-Dateien
befinden können. Sie verbreiten sich durch den Datenaustausch
mit anderen Computern, z. B. durch den Austausch von USB-Sticks
oder durch das Versenden von E-Mails. Was ein solcher Virus
anrichten kann, wenn er erst einmal starten konnte, ist durch die
Programmierung des Virus bestimmt. Man sollte jedoch mit dem
schlimmsten Fall rechnen, dass die Festplatte des PCs neu formatiert
werden muss und eine komplette Neuinstallation bevorsteht.

 

 

 

Kapitel 4: Bildbearbeitung

Farben am PC: das RGB FarbschemaDie ersten Heimcomputer im Jahr 1981 hatten eine ganz einfache
Grafikkarte, die keinerlei Farben darstellen konnte. Die ersten Grafik-karten
konnten zunächst nur 16 Farben darstellen. Aus 16 wurden
256, dann 32.768 und irgendwann waren es 16 Millionen und noch
mehr. Genau genommen waren es 16.777.216 Farben. Wie kommt
man nun auf diese Zahl? Dazu muss man wissen, dass PCs nur mit
Einsen und Nullen rechnen können. Diese Zahlendarstellung nennt
man Binär- oder Dualsystem, auch Zweiersystem genannt. Die
ersten PCs waren 8-Bit Rechner. Auch die Grafikkarte konnte genau
8-Bit = 28 (= 256) verschiedene Zahlen und damit genau so viele
Farben darstellen. 16,7 Millionen sind nun nicht zufällig gewählt.
Diese Zahl ist nämlich exakt gleich 256x256x256 oder auch 224.
Beliebige Farben können durch Mischung von wenigen Grundfarben
hergestellt werden. Ähnlich wie ein Maler „mischt“ ein PC
Farben zusammen. Der PC verwendet in der Regel das additive
Farbsystem aus Rot, Grün und Blau. Maximales Rot, Grün und Blau
ergibt Weiß. Keinerlei Anteil Rot, Grün und Blau ergibt Schwarz. In
der Computerwelt spricht man von RGB-System.

 

Bildbearbeitung am PC

Dateien mit online Zugang zum Downloaden:

Frage zu diesem Material stellen

Bewertungen

Bewerte dieses Material

Material Gesamtbewertung
5.00

So kannst du die Materialien von Mathestunde.com erhalten:

nur 19.95 € einmalig!
online Zugang
Alle Materialien
unbegrenzt downloaden!
  • alle Lern- und Übungshefte
  • alle Arbeitsblätter & Klassenarbeiten
  • Vorlagen als .doc .xls oder .odt
  • unbegrenzt ohne WERBE-Banner!
ab 1.90 € je Datei
Einzeln als PDF
Materialien als PDF einzeln downloaden
  • z.B. Wir lernen die Uhrzeit: 1,90 €
  • z.B. Wir lernen das kleine 1x1: 1,90 €
  • in unserem Shop verfügbar!
  • ...
ab 3.95 € je Übungsheft
Übungshefte
Lern- und Übungshefte
einzeln kaufen
  • z.B. Wie lernen die Uhrzeit: 3,95 €
  • z.B. Wir lernen das kleine 1x1: 3,95 €
  • Hefte günstiger für Schulen ab 10 Stck.
  • ab 7,90 € versandkostenfrei!